Simply Yoga in den Bachhöfen

CIMG0217

Simply Yoga Bonn befindet sich seit 2012 in  den schönen, denkmalgeschützten Räumlichkeiten der Bachhöfe, zentral gelegen und dennoch sehr ruhig.

Simply Yoga ist der Tradition des Hatha Yoga verbunden- der Yogarichtung,
in der die Körperarbeit (asanas) die Grundlage bildet.

Neben täglichen Yogaklassen, in denen unterschiedliche Stilrichtungen angeboten werden, finden an Wochenenden Yogaworkshops zu ausgesuchten  Themen mit z.T. internationalen Lehrern statt. Weiterbildungen, Yogaspecials, Konzerte und vieles mehr rund um das Thema Yoga sind auch für Teilnehmer, die nicht wöchentlich bei uns praktizieren, offen.

Probestunden in den unterschiedlichen Klassen können gerne telefonisch vereinbart werden.

Unsere Stilrichtungen umfassen dynamisch-kraftvolles Ashtanga- und Vinyasa Flow Yoga, ruhiges Yin Yoga, Hatha Yoga für Anfänger bis Fortgeschritte sowie Yoga für Teenager und Kinder.

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, am wöchentlichen Unterricht teilzunehmen, bieten wir Yoga-Einzelunterricht  im Studio oder bei Ihnen zu Hause an. 

Wir würden uns freuen, Sie zu einer Probestunde begrüßen zu können.

Mehr Infos finden Sie auf unserer website: http://www.simply-yoga-bonn.de

Advertisements

REGINE SCHUMANN who’s afraid of mirrors?

 

who's afraid of mirrorsI

„Es reizt mich total, wenn Kunst nicht nur objekthaft an der Wand hängt,
sondern richtig im Raum steht.“ (Regine Schumann)

 

Die Galerie Judith Andreae zeigt in der Einzelausstellung WHO’S AFRAID OF MIRRORS? Werke von Regine Schumann.
Die Leo Breuer Preisträgerin (2006) arbeitet mit Material aus fluoreszierendem Acrylglas. Die entstehenden Objekte leuchten aus sich heraus, entwickeln jedoch ihre volle Leuchtkraft, wenn sie mit Schwarzlicht bestrahlt werden.
who's afraid of mirrorsII
Durch die unterschiedlichen Lichtquellen im Tages- und Nachtlicht ist es ihren Werken
möglicheine sich immer verändernde Oberflächenwirkung zu erzielen.
Die Werke Schumanns weisen nicht nur ein skulpturales Raumverständnis auf, sondern haben durch ihre Oberflächenstruktur ebenso einen malerischen Tiefenraum.
Der Schwerpunkt dieser Ausstellung liegt auf Acrylglas Objekten mit spiegelnder Oberfläche die in besonderer Weise mit Raum und Betrachter interagieren.
Werke wie color Rainbow, Bonn/Berlin, color rainbow unna und tower MUC werden in einen Dialog mit einer ortsspezifischen Umgebung gesetzt und tauchen die Räume in der Dunkelheit in ein komplett neues Licht.
Erstmalig werden auch großformatige, fluoreszierende Zeichnungen
der Künstlerin gezeigt und ihren Objekten entgegen gestellt.
who's afraid of mirrorsIII

Ausstellung vom 16. März bis 30. April 2016

Premiere!

Galerie Judith Andreae

Netzwerk
Ludwig van B e.V.
PREMIERE!
Freitag, 19. Februar 2016, 19:00 Uhr
Galerie Judith Andreae
Bachhöfe
Paul Kemp Str. 7
53173 Bonn- Bad Godesberg
Kompositions und Konzertprojekt
Kompositionsklasse David Graham
Klavierklasse Susanne Kessel
Junge Komponisten der Kompositionsklasse David Graham (Clara Schumann Musikschule Düsseldorf) komponierten neue Klavierwerke zur Ausstellung „The Problem of God“
im Ständehaus „K21“ in Düsseldorf. Es spielen junge Pianisten der Klavierklasse Susanne Kessel (Bonn).
Zu Gast: Pichao Chen, Violine.
In Kooperation mit der Kunstsammlung NRW in Düsseldorf.
Ein Kurator der Ausstellung führt ein in die Auseinandersetzung
heutiger Weltklasse Künstler mit einem der wichtigsten Themen der Kunstgeschichte.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
Reservierung: info@LudwigvanB.de
Mit der Pianistin Susanne Kessel und dem Komponisten David Graham haben sich zwei
Bonner Künstler zusammengeschlossen, deren Leidenschaft nicht nur der neuen Musik
gehört, sondern auch dem Unterrichten junger Menschen.
David Graham hat junge Komponisten aus seiner Kompositionsklasse angeregt, sich mit einem der wichtigsten Themen der Kulturgeschichte zu befassen:
„The problem of God“ war der Titel einer soeben im Düsseldorfer Ständehaus „K21“ zuende
gegangenen Ausstellung mit Bildern und Installationen, die sich auf sehr unterschiedliche
Weise mit der Existenz Gottes beschäftigt haben.
Die jungen Komponisten haben je ein Werk dieser Ausstellung zum Anlass für eine
Komposition genommen, deren Uraufführung vor wenigen Tagen zum Abschluss der
Ausstellung begeistert gefeiert wurde.
Beeindruckend war dabei nicht nur das künstlerische Niveau der Kompositionen, sondern
auch die Intensität, mit der sich die ebenfalls noch jungen Interpreten aus der Klasse von
Susanne Kessel mit den neuen Werken auseinandergesetzt haben.
Die Galerie Judith Andreae stellt für das Konzert ihre Ausstellungsräume

zur Verfügung, in der die Ausstellung des Künstlers Nikola Dimitrov, der gleichfalls

ausgebildeter Pianist ist, für zusätzliche Inspiration sorgen mag.
Die Platzzahl ist begrenzt, deshalb sind wir dankbar für Ihre Reservierung!

RUNE MIELDS GEMÄLDE UND ZEICHNUNGEN AUS VIER JAHRZEHNTEN

RUNE MIELDS

GEMÄLDE UND ZEICHNUNGEN AUS VIER JAHRZEHNTEN

Aus Anlass des 80. Geburtstages der Kölner Künstlerin RUNE MIELDS eröffnet die Galerie Judith Andreae mit der

VERNISSAGE AM FREITAG, 21. AUGUST 2015 UM 19 UHR

die Ausstellung

RUNE MIELDS – GEMÄLDE UND ZEICHNUNGEN AUS VIER JAHRZEHNTEN.

LAUFZEIT DER AUSSTELLUNG 22. AUGUST – 26. SEPTEMBER 2015

Zur Eröffnung erscheint essentials# 07.

Das aktuelle Galeriemagazin ist den Künstlerinnen
der Galerie gewidmet.

Meike Entenmann

Es ist eine besondere Freude und Ehre, diese Ausstellung in Bonn ausrichten zu können,da einige der frühesten Präsentationen zum Werk von Rune Mields hier stattfanden –

1972 Galerie Circulus Bonn
ab 1975 Galerie Philomene Magers Bonn
1988 Bonner Kunstverein und Kunsthalle Baden-Baden.

Eine Vielzahl in Galerien und renommierten Ausstellungshäusern folgte.

Rune Mields beschäftigt sich seit den 1960er Jahren mit Strukturen und Ordnungssystemen, die der Mensch im Laufe der Kulturgeschichte schuf.

In den selten farbigen, meist weißen, schwarzen und grau abgestuften Arbeiten führt sie uns in Denkprozesse der Mathematik ein, untersucht das Wesen der Zahlen, reflektiert über die Schönheit alter Ornamente, des Menschen, der Poesie und der Musik. Mit unglaublicher Präzision und einer ihr eigenen Ästhetik führt sie uns Schönheit und Harmonie der Dinge vor Augen.

Rune Mields hat an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland teilgenommen wie zum Beispiel an der documenta 6. Erste wichtige Präsentationen fanden in Bonn statt: so in der Galerie Philomene Magers, in der Galerie Circulus, im Kunstmuseum, im Kunstverein und im Frauenmuseum. Rune Mields wurde mit diversen Preisen ausgezeichnet. Sie lebt und arbeitet in Köln.

Anlässlich des 80. Geburtstages von Rune Mields freut sich die Galerie Judith Andreae, die Künstlerin in einer Einzelausstellung mit Gemälden und Zeichnungen aus vier Jahrzehnten zu präsentieren.

In der Galerie werden Arbeiten zu sehen sein aus den Serien:

zemin und zeman (Oktogon), 1978 // Das verborgene Ornament, 1980 // Über die Schönheit
der Männer. Über die Sehnsucht der Frauen, 1984 // Steinzeitgeometrie, 1985 // De Musica,
1985 und 1986 // Söhne der Mathematik, 1986 // Le noir est une couleur (Matisse), 1987/88 //
Couleur et femmes (Matisse), 1989 // Galaxis, 1996 // Oh. Che cosa dolce é questa prospettiva! Paolo Uccello in memoriam, 1975/ 97 // Infinity, 2002 // Versuch über Novalis,
2003 // Komm, du süsse Todesstunde (J. S. Bach), 2007 // Huldigung an Novalis, 2009
und weitere aus jüngster Zeit.

Rune Mields

Öffnungszeiten:
Mittwoch/Donnerstag/Freitag von 15 bis 20 Uhr.
Samstag von 12 bis 17 Uhr.
Und gerne nach Vereinbarung: 0173 / 700 80 29

Sommer 2015 in den Bachhöfen

Layout 1…noch bis zum 27.Juni 2015 läuft die  Ausstellung mit Malerei von Sabrina Haunsperg aus den Jahren 2014 und 2015. Es ist die zweite Einzelausstellung der Künstlerin in den Räumen der Galerie Judith Andreae.
Seither wurde die Künstlerin vom Museum für Konkrete Kunst Ingolstadt und der Stadt-galerie Saarbrücken zur Teilnahme an der Ausstellung ‚NEON – Vom Leuchten der Kunst’ eingeladen, vom Museum Wiesbaden zu einer Einzelausstellung, die im Frühjahr 2014 statt fand.
Sabrina Haunsperg, 1980 in Hallein bei Salzburg/A geboren, lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Die Galerie Andreae beheimatete  mit “ Literatur in den Häusern der Stadt“ (www.kunstsalon.de/literatur-in-den-haeusern-der-stadt/programm/)  dieses Mal einen echten englischen Abend. Maria Fleischhack, Fachfrau für alles rund um Sherlock Holmes saß in original englischem Ambiente (T.v.Braun Interiors) und verzückte bei Pimm’s No.1 und Sandwiches die Besucher.

SherlockHolmesVII

# andreae goes cologne

Galerie Judith Andreae

# andreae goes to startet in Köln parallel zur ART COLOGNE 2015 an zwei Orten.

Sabrina Haunsperg – Paintings

Im Belgischen Viertel in der Bismarckstraße 60, 50672 Köln.

Von Dienstag, 14. bis Sonntag, 19. April ist die Ausstellung von 11 bis 23 Uhr geöffnet.

Opening am Mittwoch, 15. April von 21 Uhr bis 23 Uhr.

 

Achim Mohné – Laser_Drawing #5

Zu Gast in der KYOTOBAR, Projektraum Schilling-Architekten,

Gereonswall 75, 50670 Köln.

Von Mittwoch, 15. bis Samstag, 18. April von 21 Uhr bis 23 Uhr ist die Ausstellung geöffnet.

Opening mit Live Performance Freitag, 17. April von 21 Uhr bis 23 Uhr

C u !